Allgemein

Alle bei Fabraa stehen hinter der Herstellung guter und nachhaltiger Produkte. Wenn Sie Fragen zu unseren Nachhaltigkeitsbemühungen haben, können Sie sich jederzeit an Ihren Vertriebsmitarbeiter oder an unser Büro per E-Mail (info@fabraa.com) oder Telefon (+31-(0)13 534 59 34) wenden. Wenn Sie Fragen haben, bei denen es speziell auf die Nachhaltigkeit bei Fabraa geht, können wir ein Treffen mit unseren Nachhaltigkeitsexperten vereinbaren, die Ihnen gerne weiterhelfen.

Im Allgemeinen wählen wir Lieferanten aus, die bereit sind, mit uns zusammenzuarbeiten, um die Produkte, die wir für unsere Kunden herstellen, kontinuierlich zu verbessern. In den letzten Jahrzehnten haben wir enge Geschäftsbeziehungen zu unseren Textaafoam-Lieferanten aufgebaut, mit denen wir zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertige Möbelstoffe zu einem guten Preis herzustellen. Für unsere Fabraa-Linie bauen wir weiterhin auf das Fachwissen unserer Lieferanten, wobei wir uns auf diejenigen konzentrieren, die bereits über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Herstellung nachhaltiger Stoffe verfügen. Darüber hinaus bauen wir immer wieder neue Beziehungen zu großartigen Lieferanten auf, die wir im Laufe unserer Arbeit treffen.

Was den Service von unserer Seite angeht, so können Sie die gleiche engagierte Unterstützung erwarten, die Sie von uns gewohnt sind.

Unsere Stofflieferanten befinden sich in Asien und Europa.

Mit Fabraa beginnt für uns eine neue Ära, in der wir uns stark darauf konzentrieren, unsere Produkte und Geschäftsabläufe fortlaufend nachhaltiger zu gestalten. Während wir zu Beginn die Grundlagen schaffen und uns auf die Herstellung von Produkten aus immer nachhaltigeren Materialien konzentrieren, werden wir dann unseren Horizont erweitern und prüfen, wie wir zusammenarbeiten können, um eine vollständige Kreislaufwirtschaft zu erreichen.

Im Folgenden finden Sie den geplanten Zeitplan für unsere Aktivitäten:

  • Phase 1: Einführung – Von der Wiege zum Werkstor: Fokus auf unser Unternehmen und unsere Lieferkette
  • Phase 2: bis 2023 – Von der Wiege zur Bahre: Fokus auf Nutzung (Wartung) und Recycling/Kreislaufwirtschaft
  • Phase 3: bis 2025 – Von Wiege zu Wiege: Fokus auf vollständige Kreislauffähigkeit

Die Hauptlieferkette für Möbelstoffe beinhaltet Folgendes:

  1. Herstellung von Fasern
  2. Herstellung von Garnen
  3. Herstellung von Stoffen
  4. Färbung
  5. Veredelung
  6. Verpackung
  7. Vertrieb
  8. Lagerung
  9. Möbelproduktion
  10. Einzelhandel
  11. Verwendung
  12. Entsorgung/Ende der Lebensdauer

Unsere Bemühungen um Nachhaltigkeit betreffen jeden einzelnen dieser Schritte und wir versuchen dabei, die negativen Auswirkungen unserer betrieblichen Aktivitäten zu begrenzen. Schauen Sie sich für weitere Informationen unser Video an, das einen Überblick über unsere Lieferketten gibt

Ein Unternehmen nachhaltiger zu machen, bedeutet zwangsläufig, Dinge ausprobieren und Fehler zu machen. Wir arbeiten mit Partnern und Interessengruppen zusammen, wissen aber auch, dass wir auf diesem Weg lernen und uns verbessern werden.

Wir sind transparent und ehrlich, wenn es darum geht, wo wir uns auf unserem Weg befinden und wohin wir hin wollen.

In der Anfangsphase konzentrieren wir uns auf die „niedrig hängenden Früchte“, d. h. auf die Initiativen, die vergleichsweise einfach zu starten sind und großen Einfluss haben.

Der Begriff „nachhaltig“ ist weit verbreitet und oft ist nicht zu 100% klar, was damit gemeint ist. Wenn wir von Nachhaltigkeit sprechen, konzentrieren wir uns auf das „WAS“ und das „WIE“ – was in unseren Produkten enthalten ist und wie sie hergestellt werden. Wir bemühen uns, recyceltes Material anstelle von neuem zu verwenden, damit die negativen Auswirkungen der Herstellung unserer Produkte so gering wie möglich gehalten werden können. Wir achten auch darauf, wie unsere Produkte hergestellt werden, wie die Arbeitsbedingungen in den Fabriken sind und wie mit den Menschen in unseren Lieferketten umgegangen wird. In diesem Zusammenhang sind wir vor kurzem der amfori BSCI beigetreten, um der Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Menschen, die an der Herstellung unserer Produkte arbeiten, noch mehr Bedeutung beizumessen.

Mehr dazu finden Sie unter „Soziale Nachhaltigkeit“ und „Überprüfungen & Partnerschaften“.

Unser Ziel ist es, unsere gesamte Lieferkette zu prüfen, von der Quelle (Rohmaterial) über den Herstellungsprozess bis zur Ankunft in unserem Lager. Wir sind stolz darauf, dass jeder Wirkung, den wir ausüben, geprüft wird und dass Verbesserungen vorgenommen werden, wo und wann immer dies möglich ist.

Die Bereitstellung hochwertiger Möbelstoffe ist unsere Leidenschaft. Sie ist aber auch mit Verantwortung verbunden und entscheidend in Bezug auf den Einfluss unserer gesamten Lieferkette. Wie unser CEO Mark van der Aa zu sagen pflegt: „Ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Vater.“ In diesem Sinne verbinden wir das Geschäft mit Menschen- und Umweltrechten, zum Wohle unseres Planeten und der nachfolgenden Generationen.

Nachhaltigkeit spielt auch in der aktuellen und insbesondere in der kommenden Gesetzgebung auf nationaler und EU-Ebene eine wichtige Rolle. Wir wollen vorausschauend handeln und alles im Griff haben, anstatt später hinterherzulaufen.

Wir wollen eine führende Rolle dabei spielen, die Polstermöbelindustrie nachhaltiger zu machen, indem wir unsere Sorgfaltspflicht einhalten und unseren Kunden versichern, dass wir uns kümmern.

Bei unserer Fabraa-Linie verarbeiten wir hauptsächlich recyceltes Material anstelle von Neuware. Wir verwenden nicht nur nachhaltige Materialien, sondern auch immer nachhaltigere Färbe- und Veredelungsmethoden sowie Transportoptionen. Wir arbeiten mit Ecochain zusammen, um LCAs (Ökobilanzen) für unsere Fabraa-Produkte durchzuführen und damit den Einfluss unserer Geschäftstätigkeit zu verstehen.

Unser Ziel ist es, die Verantwortung für die gesamte Lieferkette unserer Produkte zu übernehmen und damit unserer Sorgfaltspflicht nachzukommen. Wir wollen sicherstellen, dass nachhaltige Produkte für viele Menschen zugänglich sind. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, immer mehr nachhaltige Stoffe bei sehr vielen unserer Produkte zu verwenden, die eine größere Anzahl von Verbrauchern erreichen, anstatt rein nachhaltige Produkte zu schaffen (Definition erforderlich), die stark in der Nische angesiedelt sind, nur einen Bruchteil des Marktes ausmachen und nur vergleichsweise wenige Verbraucher erreichen.

Fabraa bietet hochwertige Möbelstoffe an, die unter ökologisch und sozial nachhaltigen Bedingungen hergestellt werden. Während wir eine Marke etablieren, die von Natur aus nachhaltig ist, können Sie sich darauf verlassen, dass wir Ihnen unsere Produkte weiterhin zu einem guten und stabilen Preis anbieten – auf Qualitätsniveau!

Der Name Fabraa ist eine Kombination aus den Wörtern unseres Kerngeschäfts – Stoffe – und dem Familiennamen der Eigentümer – van der Aa.

Wenn Sie sich die Schreibweise der „As“ im Logo von Fabraa anschauen, erkennen Sie, dass sie auf einer Seite eine Lücke haben. Damit sollen Transparenz und Offenheit visuell unterstrichen werden, beides Werte, die für uns unerlässlich sind.

Im Allgemeinen wählen wir Lieferanten aus, die bereit sind, mit uns zusammenzuarbeiten, um die Produkte, die wir für unsere Kunden herstellen, kontinuierlich zu verbessern. In den letzten Jahrzehnten haben wir enge Geschäftsbeziehungen zu unseren Lieferanten aufgebaut, mit denen wir zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertige Möbelstoffe zu einem guten Preis herzustellen. Für unsere Fabraa-Linie bauen wir weiterhin auf das Fachwissen unserer Lieferanten, wobei wir uns auf diejenigen konzentrieren, die bereits über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Herstellung nachhaltiger Stoffe verfügen. Darüber hinaus bauen wir immer wieder neue Beziehungen zu großartigen Lieferanten auf, die wir im Laufe unserer Arbeit treffen. Was den Service von unserer Seite angeht, so können Sie die gleiche engagierte Unterstützung erwarten, die Sie von uns gewohnt sind.

Unsere Stofflieferanten befinden sich in Asien und Europa.

Ökologische Nachhaltigkeit

Textaafoam bietet bereits mehrere Stoffen an, die nachhaltige Materialien enthalten. Wir haben beschlossen, unsere Produktpalette zu erweitern und uns noch mehr auf Nachhaltigkeit zu konzentrieren; Fabraa ist unser Ausgangspunkt, um das Thema Nachhaltigkeit unserer Stoffe wirklich anzugehen. Wir werden uns zunächst auf die Fabraa-Produkte konzentrieren. Wir werden unsere Erkenntnisse und Erfahrungen dann allerdings nutzen, um unser komplettes Textaafoam-Geschäft und unsere Produkte in Zukunft nachhaltiger zu gestalten.

Wir führen zwar Ökobilanzen durch, um die von uns verursachten Auswirkungen zu verstehen. Es ist allerdings schwierig zu sagen, welcher unserer Artikel der nachhaltigste ist. Je nach Art und Herkunft des (recycelten) Rohmaterials weisen einige Stoffe sehr gute Ergebnisse in Bezug auf die Einsparung von Wasser und/oder Energie auf, während andere Stoffe bei der Reduzierung der CO2-Emissionen sehr gut abschneiden.

Auf der Grundlage unserer LCA-Ergebnisse arbeiten wir daran, die besten Ergebnisse aus allen Kategorien zu nutzen, damit wir ermitteln können, welche Erkenntnisse auf die Produktionsprozesse unserer anderen Stoffe übertragen werden können.

Einige unserer Garne bestehen aus verschiedenen Materialien, die zu einem einzigen Garn verflochten werden. Das macht es schwierig, sie am Ende ihres Lebenszyklus zu recyceln. Außerdem werden unsere Bezugsstoffe für die Herstellung von Möbeln wie Sofas und Sesseln verwendet. Diese Möbelstücke bestehen aus einer Reihe verschiedener Komponenten, was das Recycling dieser Produkte nach ihrer Entsorgung oft erschwert. Wir sind bestrebt, unsere Produkte kontinuierlich nachhaltiger zu gestalten. Dafür arbeiten wir gemeinsam mit unseren Lieferanten und Kunden an Lösungen, um unsere Materialien und Endprodukte leichter recycelbar zu machen.

Unser derzeitiger Schwerpunkt liegt auf dem Ersatz konventioneller Rohstoffe durch recycelte. Die Herstellungsprozesse bleiben derzeit weitgehend gleich. Der Schritt, bei dem das Garn hergestellt wird – in erster Linie aus recycelten Materialien – ist also der Schritt, der an dieser Stelle die größten positiven Auswirkungen hat.

Bei einer Ökobilanz werden alle Schritte der Lieferkette im Hinblick auf den Energie- und Wasserverbrauch sowie die CO2-Emissionen in die Umwelt untersucht.

Als ersten Schritt unserer Aktivitäten werden wir die Schritte der Rohstoff- und Garnherstellung analysieren und Ökobilanzen für alle Fabraa-Produkte erstellen.

Künftig werden wir die übrigen Stufen unserer Lieferkette in zwei Schritten einbeziehen: Zunächst werden wir alle anderen Schritte unserer Lieferkette einbeziehen, bis die Produkte unser Lager in den Niederlanden erreichen und verlassen. Zweitens betrachten wir abschließend die gesamte Lieferkette, vom Verlassen des Lagers bis zur Entsorgung der Produkte nach Gebrauch. Vor allem der letzte Schritt erfordert eine enge Zusammenarbeit mit unseren direkten und indirekten Kunden, um Wissen zu gewinnen und gemeinsam daran zu arbeiten, die vollständige Kreislauffähigkeit von Produkten zu ermöglichen.

Im Folgenden wird ein Überblick über alle Schritte der Lieferkette gegeben, die wie oben erläutert zu analysieren sind:

  1. Rohstoffe
  2. Herstellung von Garnen
  3. Herstellung von Stoffen
  4. Färbung
  5. Veredelung
  6. Verpackung
  7. Transport
  8. Lagerung
  9. Möbelproduktion
  10. Einzelhandel
  11. Verwendung
  12. Entsorgung

Zur Durchführung unserer Ökobilanzen vergleichen wir die Daten zum Energie- und Wasserverbrauch sowie zu den CO2-Emissionen unserer nachhaltigen Stoffe mit denen von Stoffen, die auf konventionelle Weise hergestellt wurden. Die Informationen über unsere Stoffe erhalten wir zu einem großen Teil von unseren direkten Lieferanten. Die von uns verwendeten Vergleichsdaten stammen von der Organisation Ecochain, die über eine umfangreiche Datenbank mit Informationen verfügt, die über einen langen Zeitraum gesammelt wurden.

Wir aktualisieren unsere Bewertungen laufend, wenn neue Produkte oder Daten verfügbar werden.

Eine Ökobilanz (LCA) ist eine Methode zur Berechnung der Auswirkungen, die die Herstellung eines Produkts auf die Umwelt hat, wobei alle Stufen der Lieferkette berücksichtigt werden. Indem wir den Fußabdruck unserer Geschäftstätigkeit verstehen, sind wir gut gerüstet, um zu vergleichen und die besten Entscheidungen in Bezug auf Nachhaltigkeit zu treffen und so die beste Nachhaltigkeitsstrategie für uns zu definieren.

Einen umfassenden Überblick finden Sie auf der Website unseres Partners Ecochain: https://ecochain.com/de/knowledge-base/oekobilanz-lca-kompletter-leitfaden-fur-anfanger/ /

Die ökologische Nachhaltigkeit umfasst die Auswirkungen, die wir mit den Materialien, die in unseren Produkten verarbeitet werden, auf die Umwelt haben, und die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt, sowohl an den Produktionsstandorten als auch an den Standorten, an denen unsere Produkte verkauft werden. Für unsere Fabraa-Produkte verwenden wir überwiegend recyceltes Material, um den Input (Energie, Wasser) und den Output (CO2) bei der Herstellung unserer Produkte so gering wie möglich zu halten. Um besser zu verstehen, wo wir uns verbessern können, haben wir für jedes unserer Fabraa-Produkte LCA-Studien durchgeführt. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten unter „Was ist eine LCA-Studie?“.

Soziale Nachhaltigkeit

Wir haben in den letzten Jahren und sogar Jahrzehnten starke und dauerhafte Partnerschaften mit unseren Lieferanten aufgebaut. Der Aufbau von Vertrauen bedeutet, dass wir die Herausforderungen, mit denen unsere Lieferanten konfrontiert sind, viel besser verstehen und gemeinsam daran arbeiten können. Darüber hinaus sind wir Mitglied von amfori BSCI geworden, was uns in die Lage versetzt, die Einhaltung der Menschenrechte in den Betrieben unserer Lieferanten besser zu verstehen und die Fabriken dabei zu unterstützen, schrittweise Verbesserungen vorzunehmen.

amfori BSCI ist ein internationaler Verband, der internationale Unternehmen zusammenbringt und seine Mitglieder bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in ihren Lieferketten unterstützt. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Aufbau von Kapazitäten und Sozial-Audits der Fabriken, mit denen die Mitglieder zusammenarbeiten. Durch die Mitgliedschaft in der Organisation verwenden wir den weithin anerkannten BSCI-Verhaltenskodex und geben dessen Inhalt an unsere Lieferanten weiter. Wir haben Zugang zur amfori BSCI-Plattform und können so proaktiv auf unsere Lieferanten zugehen, um Sozial-Audits in ihren Fabriken durchführen zu lassen, wodurch wir die Situation und die Herausforderungen in den Fabriken, mit denen wir zusammenarbeiten, besser verstehen können. Wir verfügen über gute Instrumente, indem wir zum Beispiel unsere Lieferanten einladen, an Schulungen teilzunehmen, die von amfori BSCI in vielen Produktionsbereichen durchgeführt werden.

Bei sozialer Nachhaltigkeit geht es um die Auswirkungen, die wir auf alle Menschen haben, die in unseren Lieferketten arbeiten. Wir sorgen dafür, dass unseren Mitarbeiter in unserer niederländischen Niederlassung ein großartiger Arbeitsplatz geboten wird, aber wir kümmern uns auch um die Mitarbeiter in den Produktionsländern. Hier liegt der Fokus auf menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und der Einhaltung der Menschenrechte am Arbeitsplatz.

Überprüfungen & Partnerschaften

Alle Überprüfungen und Zertifizierungen (wie oben beschrieben) werden von externen Prüforganisationen durchgeführt, um unparteiische und neutrale Bewertungen zu gewährleisten. Das ist uns wichtig, denn wir wollen als Unternehmen wirklich alle Aspekte der Herstellung unserer Produkte verstehen und unseren Kunden das Wissen und die Sicherheit geben, dass die Qualität der Produkte, die sie bei uns kaufen, zuverlässig ist.

Die CTL GmbH Bielefeld ist ein chemisch-technisches Labor mit Sitz in Bielefeld, das sich auf die Prüfung von z. B. Textilien, Bekleidungs- und Möbelstoffen spezialisiert hat.

Centexbel ist eine in Belgien ansässige Organisation, die sich auf Forschung und Entwicklung, Produktzertifizierung, Produktprüfung und Wissensaustausch in der Textil- und Kunststoffverarbeitungsindustrie konzentriert.

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) ist eine EU-Verordnung aus dem Jahr 2006. Die REACH-Verordnung gilt für die Herstellung und Verwendung von im Wesentlichen allen chemischen Stoffen und ihre möglichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt.

Bei REACH handelt es sich nicht um ein freiwilliges System, sondern um ein verbindliches Gesetz, das wir und alle anderen Unternehmen einhalten müssen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://echa.europa.eu/de/regulations/reach/understanding-reach.

amfori BSCI ist ein internationaler Verband, der internationale Unternehmen zusammenbringt und seine Mitglieder bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in ihren Lieferketten unterstützt. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Aufbau von Kapazitäten und Sozial-Audits der Fabriken, mit denen die Mitglieder zusammenarbeiten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.amfori.org/content/amfori-bsci.

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) ist ein in Deutschland ansässiger Verband, der sich mit der Qualitätssicherung von Möbeln beschäftigt und die Position der Verbraucher stärkt. Die DGM vergibt u. a. das „Goldene M“, ein Gütesiegel, das bestätigt, dass geprüfte Möbelstücke den einschlägigen Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltanforderungen entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.dgm-moebel.de.

Der Global Recycled Standard ist ein von der Control Union herausgegebener internationaler Standard auf freiwilliger Basis, der Anforderungen an den Recyclinganteil, die Produktkette, soziale und ökologische Geschäftspraktiken und chemische Beschränkungen festlegt. Die Anforderungen werden von Drittunternehmen geprüft, um für eine Zertifizierung in Frage zu kommen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://certifications.controlunion.com/de/certification-programs/certification-programs/grs-global-recycle-standard.

OEKO-TEX ist eine eingetragene Marke, die sechs verschiedene Zertifizierungsstandards umfasst, darunter den Standard 100 by OEKO-TEX. Das bedeutet, dass jeder Bestandteil jedes mit dieser Zertifizierung versehenen Artikels auf Schadstoffe getestet wurde und somit unschädlich für die menschliche Gesundheit ist.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.oeko-tex.com/de/unsere-standards/standard-100-by-oeko-tex.

Ecochain ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die Unternehmen aller Größenordnungen dabei unterstützt, ihren ökologischen Fußabdruck zu berechnen, um ihre Lieferketten positiv zu beeinflussen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://ecochain.com/de/ueber-uns/.

Wir arbeiten mit einer Reihe von Organisationen und Partnern zusammen, um unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht; weitere Informationen zu den einzelnen Partnern finden Sie in den entsprechenden Abschnitten weiter unten.

Überblick über Organisationen und Partner:

  • Ecochain – Zusammenarbeit bei der Durchführung unserer LCA-Studien
  • OEKO-TEX – Zertifizierung einer Reihe unserer Produkte
  • GRS – Zertifizierung einer Reihe unserer Produkte
  • DGM – Zertifizierung einer Reihe unserer Produkte
  • amfori BSCI – Mitgliedschaft, um mehr Transparenz und Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in unseren Lieferketten zu erreichen

Unsere Produktlinien & Marken

Je besser Sie Ihre Möbelstücke pflegen, desto länger können Sie sich an ihnen erfreuen! Wie Sie Ihre Produkte am besten pflegen, entnehmen Sie bitte dem Artikelpass, den Sie auf der Produktseite jedes einzelnen Stoffes finden.

Wir ersetzen die hohe Qualität, die Sie von uns gewohnt sind, nicht durch Nachhaltigkeit – wir ergänzen sie damit! Sie können sicher sein, dass Sie die gleiche Qualität an Produkten und Dienstleistungen erhalten wie bisher – ohne Kompromisse!

Recyceltes Polyester (rPET) ist umweltfreundlich, kosteneffizient und sicher; die regenerierte Polyesterfaser wird aus recycelten Plastikflaschen hergestellt und ist genauso leistungsfähig wie herkömmliches neues Polyester. Hier sind einige Fakten über rPET: rPET benötigt 86 % weniger Wasser als herkömmliches Polyester. rPET verbraucht 70 % weniger Energie als herkömmliches Polyester. Die CO2-Emissionen von rPET sind 75 % niedriger. 1 kg rPET kann 60 Wasserflaschen aus der Umwelt fernhalten. Die Verwendung von rPET hilft uns nicht nur, Plastik aus den Deponien und Ozeanen fernzuhalten, sondern auch, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen. Die Verwendung von rPET hilft uns nicht nur, Plastik aus den Deponien und Ozeanen fernzuhalten, sondern auch, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen.

rPET steht für Recyceltes Polyethylenterephthalat, auch bekannt als Recyceltes PET. rPET wird auch als recyceltes Polyester bezeichnet und wird aus recycelten Kunststoffflaschen (PET) hergestellt.

Die Zusammensetzung eines jeden Fabraa-Produkts besteht hauptsächlich aus recyceltem Material. Da wir eine Vielzahl von Stoffen anbieten, ist jede Zusammensetzung unterschiedlich. Um die Zusammensetzung eines bestimmten Stoffes zu erfahren, schauen Sie bitte auf die entsprechende Produktseite auf dieser Website oder werfen Sie einen Blick in den Artikelpass.

Alle unsere Fabraa-Produkte enthalten recycelte Materialien. Um die Zusammensetzung eines bestimmten Stoffes zu erfahren, schauen Sie bitte auf die entsprechende Produktseite auf dieser Website oder werfen Sie einen Blick in den Artikelpass.

Recyceltes Material ist Material, das aus Abfällen hergestellt wurde, z. B. aus entsorgten PET-Flaschen und Textilabfällen aus früheren Produktionsverfahren. Wiederverwertbare Materialien sind Materialien, die in das Produktionsverfahren eingehen und so konzipiert sind, dass sie am Ende der Lebensdauer des Produkts, für das sie verwendet werden, recycelt werden können.

Für unser recyceltes Rohmaterial verwenden wir eine Vielzahl verschiedener Materialien, die zu neuem Garn verarbeitet werden, anstatt als Abfall entsorgt zu werden. Wenn wir von recyceltem Post-Verbraucher-Material sprechen, meinen wir damit Material, das bereits von den Verbrauchern verwendet wurde und nach der Verwendung als Quelle für neues Rohmaterial dient. Wenn wir von recyceltem post-industriellem Material sprechen, meinen wir „Restmaterial“ aus früheren Produktionsverfahren. Diese post-industriellen Abfälle werden gesammelt und zu neuem Garn verarbeitet, das dem Produktionsprozess wieder zugeführt wird.

Alle Materialien, die in unsere Produkte eingehen, werden vor der Verarbeitung vollständig gereinigt und desinfiziert. Dies gilt sowohl für neues Material als auch für alle recycelten Materialien.

Das allgemeine Verfahren der Verarbeitung von PET-Flaschen zu Stoffen sieht wie folgt aus:

  • Sammlung von PET-Flaschen
  • Sterilisieren/Reinigung von Flaschen
  • Umwandlung von Flaschen in Plastikflocken
  • Umwandlung von Plastikflocken in Chips
  • Herstellung von Spänen zu Garnsträngen, die dann zu Spulen aufgewickelt werden
  • Garne werden zu Stoffen verarbeitet; Färbung und Veredelung

Sie können sicher sein, dass wir bei der Verwendung von Windeln nicht die Verwendung gebrauchter Windeln meinen! 😊 Einige unserer Produkte werden aus Produktionsabfällen aus anderen Lieferströmen hergestellt, darunter auch aus denen von Babywindeln. Diese stammen aus fehlerhaften Produkten und anstatt die Windeln, die den Anforderungen nicht entsprechen, wegzuwerfen, werden sie geschreddert und in den Produktionskreislauf für Garne zurückgeführt, aus denen einige unserer Stoffe hergestellt werden.

Unsere Fabraa-Produkte enthalten eine Vielzahl von Garnen, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Dazu gehören:

  • PET-Flaschen
  • Produktionsabfälle
  • Windeln
  • Gesichtsmasken
  • Textilreste, z. B. Wolle und Baumwolle

In der Regel haben wir alle Artikel ab Lager verfügbar. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir unseren Lagerbestand entsprechend der Verkaufshistorie, den neuen Aufträgen und den Lieferzeiten unserer Lieferanten aufbauen. Bitte kontaktieren Sie unseren Kundendienst per E-Mail (info@fabraa.com) oder telefonisch (+31-(0)13 534 59 34), um die Verfügbarkeit zu erfragen.

Wir arbeiten mit unseren zuverlässigen Partnern zusammen, um die verschiedenen Qualitätsaspekte unserer Produkte zu überprüfen. Nachstehend finden Sie die Qualitätsschwerpunkte und die jeweiligen Partner, die die Tests durchführen:

  • Technische Produktkonformität – Partnerschaft mit CTL Bielefeld
  • Chemische Produktkonformität – Partnerschaft mit Centexbel für Tests in Bezug auf REACH, Farbstoffe usw.
  • Benutzerfreundlichkeit – Interne Testeinrichtung zur Überprüfung der praktischen Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte>

Weitere Informationen über CTL Bielefeld und Centexbel finden Sie unter „Überprüfungen & Partnerschaften“.

Woven Bottles

Alle Teile des Produktionsverfahrens werden regelmäßig geprüft. Unsere Zertifizierungen reichen von der Sammlung von Quellenmaterial bis hin zum fairen Umgang mit dem Personal. Alle Zertifikate und Qualifikationen finden Sie auf der Produktseite.

Schicken Sie mir einen Überblick der neuesten Nachrichten

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.